Scene from a historic tire production plant.
Immer voran: 150 Jahre Innovation & Fortschritt

Historie

Seit 150 Jahren sind Reifen für uns eine Leidenschaft.

Continental blickt auf eine Erfolgsgeschichte zurück, die bis ins Jahr 1871 zurückreicht, als das Unternehmen in Hannover gegründet wurde. Wo immer Menschen danach streben, ihre Vorstellungen von Mobilität zu verwirklichen, sind wir bereit, sie dabei zu unterstützen. Es zieht sich wie ein roter Faden durch alle Epochen unserer Geschichte: Unsere Technologien, Systeme und Servicelösungen machen Mobilität und Transport nachhaltiger, sicherer, komfortabler, individueller und erschwinglicher.

Es gibt natürlich eine ganze Menge aus dieser Geschichte zu erzählen. Hier ist eine Zusammenfassung der wichtigsten Abschnitte aus 150 Jahren Innovation und Fortschritt - und ein spannender Blick in die Zukunft.

Der Weg zur Nachhaltigkeit (1991 – Heute)

2021

Continental hat sich zum Ziel gesetzt, das fortschrittlichste Reifenunternehmen der Welt zu werden. Conti GreenConcept unterstreicht unser Engagement, bis zum Jahr 2030 eine Vorreiterrolle in Sachen Umwelt- und Sozialverantwortung einzunehmen.

2018

Das experimentelle "Taraxagum-Labor" betreibt bahnbrechende Forschung zum Anbau und zur Verarbeitung von russischem Löwenzahn als alternative Rohstoffquelle zum Kautschukbaum - ein großer Fortschritt in der umweltfreundlichen Reifenproduktion.

ContiConnect, die digitale Reifenüberwachungsplattform von Continental, trägt dazu bei, dass gewerbliche Flotten effizienter, nachhaltiger und besser gewartet werden.

Taraxagum

2013

The ContiLifeCycle applies a totally unique combination of rubber recycling and retreading to Continental truck tires. The sustainable solution extends the service life of tires while considerably lowering costs.

ContiLifeCycle ist eine einzigartige Kombination aus Gummirecycling und Runderneuerung für Lkw-Reifen von Continental. Die nachhaltige Lösung verlängert die Lebensdauer der Reifen und senkt gleichzeitig die Kosten erheblich.

ContiLifeCycle

2007

Continental wird zu einem der fünf größten Zulieferer in der Automobilindustrie weltweit.

2003

ContiSportContact 2 Vmax, the world’s first road tire approved for speeds of up to 360 km/h, is unveiled and later, recognized by Guinness World Records as the fastest road-legal tire in the world.

Der ContiSportContact 2 Vmax, der erste Straßenreifen der Welt, der für Geschwindigkeiten von bis zu 360 km/h zugelassen ist, wird vorgestellt und später von Guinness World Records als der schnellste Straßenreifen der Welt anerkannt.

1991

Der ContiEcoContact beweist, dass die Nachhaltigkeit nicht hinter der Leistung oder Sicherheit zurückstehen muss. Sein geringerer Rollwiderstand verbessert die Kraftstoffeffizienz oder die Reichweite des Fahrzeugs, er hält länger und hinterlässt weniger Gummirückstände auf dem Asphalt.

ContiEcoContact

Momente der Zeit: Die Kunst der Werbung

Das goldene Zeitalter des Verkehrs und der Mobilität lieferte wunderbare Anregungen für eine weitere aufstrebenden Kunstform: Werbung. Die Archive von Continental enthalten eine beeindruckende Sammlung gemalter Plakate, die nicht nur die Qualität unserer Produkte, sondern auch die Ansprüche unserer Kunden widerspiegeln.

Egal ob es um Leistung, Sicherheit oder einfach nur den Glanz des Reisens zu exotischen Orten geht – es gibt viel zu entdecken in diesen farbenfrohen Schnappschüssen der Kulturgeschichte.

Internationalisation (1961 - 1990)

1987

Continental Tire North America, Inc. wird gegründet.

1979

Continental übernimmt das europäische Reifengeschäft von Uniroyal, um eine breitere Basis in Europa zu schaffen. Sechs Jahre später wird auch das Reifengeschäft des österreichischen Unternehmens Semperit übernommen.

1972

Der spikelose ContiContact Winterreifen erhöht die Sicherheit im Straßenverkehr bei rauen jahreszeitlichen Bedingungen erheblich.

1967

Das Contidrom Reifenprüfzentrum wird eröffnet. Dieses spezielle Testzentrum trägt dazu bei, mit der dynamischen Entwicklung der weltweiten Automobilproduktion Schritt zu halten.

 

Contidrom

Momente der Zeit: Das erste fahrerlose Auto

1968 fuhr das erste elektronisch gesteuerte fahrerlose Auto auf unserer Testanlage Contidrom zum Erstaunen der Presse und der Öffentlichkeit auf die Strecke. Das Ziel dieses visionären Projekts war es, herauszufinden, wie Reifen mit wissenschaftlichen Methoden unter programmierten Bedingungen präzise getestet werden können. In gewisser Weise ebneten die Continental-Ingenieure damit den Weg für die Zukunft des autonomen Fahrens.

Heute arbeitet Continental weiter an neuen Technologien zur Unterstützung des autonomen Fahrens. Derzeit läuft auf geschlossenen Teststrecken der CUbE - "Continental Urban Mobility Experience" - der über eine Smartphone-App aktiviert werden kann, um Fahrgäste sicher an ein Ziel ihrer Wahl zu bringen. An anderer Stelle untersuchen Forscher das Potenzial für automatisierte Fahrten auf der Autobahn und die automatische Führung in einem Parkhaus.

Natürlich hat Continental auch die intelligenten Reifen entwickelt, die zu dieser neuen Generation intelligenter Fahrzeuge passen. Der Continental C.A.R.E™ Prototyp verfügt über Sensoren, die den Reifendruck und die Temperatur überwachen und vor möglichen Schäden warnen. Seine Felgen sind mit Luftpumpen ausgestattet, die den Reifendruck während der Fahrt anpassen können.

Rennsport-Erfolge (1931 – 1960)

1960

Continental beginnt mit der Massenproduktion von Radialreifen (Gürtelreifen) und führt den Buchstaben "R" zur Bezeichnung dieser Reifen ein, der später weltweit zum Standard wird.

1955

Continental beginnt als erstes deutsches Unternehmen mit der Herstellung von schlauchlosen Reifen für Personenkraftwagen, die im Vergleich zu herkömmlichen Reifen wesentlich zuverlässiger sind.

schlauchlose Reifen

1952

Continental bietet die ersten Reifen in Europa an, die speziell für den Winter und eisige Bedingungen entwickelt wurden, М+S (Mud and Snow).

1951-1955

In enger Zusammenarbeit mit Daimler-Benz und Porsche wiederholt Continental seine Vorkriegserfolge auf der Rennstrecke mit Hochgeschwindigkeitsreifen von Continental.

1945

Mit dem Ende des Krieges erteilt die britische Militärregierung den Fabriken in Hannover die Erlaubnis, die Produktion wieder aufzunehmen.

Continental während des Zweiten Weltkriegs

1939-1945

Nach dem Ausbruch des 2. Weltkriegs im Jahr 1939 wird der Reifen- und Gummiausstoß streng reguliert, um den Bedarf des Militärs für Lkw- und Flugzeugreifen sowie die Herstellung von Kleidung, Schuhen und anderen Ausrüstungsteilen zu decken. Wie viele andere Industriebetriebe in Deutschland nutzt auch Continental vom sogenannten „Dritten Reich“ zugewiesene Zwangsarbeiter. Wir bedauern diese beschämende Zeit und haben sie in einer im Jahr 2020 veröffentlichten wissenschaftlichen Studie untersuchen lassen.

Innovative Pioniere (1901 – 1930)

1928

Continental stellt den ersten landwirtschaftlichen Luftreifen in Europa her. 

Luftreifen

1926

Ruß wird in der Reifenproduktion eingeführt und als verstärkendes Füllmaterial verwendet, um die Verschleißfestigkeit und Alterungsbeständigkeit des Reifens zu erhöhen und ihm seine charakteristische Farbe zu verleihen.

1921

Continental bringt als erstes deutsches Unternehmen, den Cord-Reifen auf den Markt, der eine deutliche Verbesserung gegenüber dem steiferen quadratischen Leinengewebe darstellt. 

1909

Der Flugpionier Louis Blériot schreibt 1909 mit dem ersten Flug über den Ärmelkanal Geschichte. Die Tragflächen und der Rumpf des Flugzeugs sind mit Continental Aeroplan verkleidet.

Der Fliegerpionier Louis Blériot schreibt mit dem ersten Flug über den Ärmelkanal Geschichte

1908

Continental erfindet die abnehmbare Felge für Limousinen, eine bemerkenswerte Innovation, die Zeit und Aufwand bei Reifenwechseln spart.

1901

Am 25. März wird das erste Fahrzeug von Karl Benz, der Mercedes mit Continental-Luftreifen ausgestattet. Er erringt einen sensationellen Erfolg beim Autorennen Nizza-Salon-Nizza, indem er die 414 Kilometer lange Strecke in 6 Stunden 45 Minuten und 48 Sekunden zurücklegt. 

 

Meercedes sensationeller Erfolg

Geist des Optimismus (1871 – 1900)

1892

Continental ist das erste deutsche Unternehmen, das Luftreifen für Fahrräder herstellt.

1875

Das Bild eines ungezügelten Pferdes erscheint erstmals auf Continental-Produkten und wird 1882 offiziell als Markenzeichen des Unternehmens übernommen.

1871

Am 8. Oktober wird in Hannover die Continental Caoutchouc & Gutta-Percha Company gegründet, anderthalb Jahrzehnte bevor das erste Automobil hergestellt wird. Die Produktion umfasst gummierte Stoffe für Regenmäntel, Wärmflaschen und Vollgummireifen für Fahrräder und Kutschen. Hannover ist ein pulsierender Industriestandort mit Maschinenbaufabriken, Webereien, Textilfabriken und sogar Luxus-Chocolatiers. Bereits 1843 wurde die Stadt durch eine direkte Eisenbahnlinie mit dem Rest Deutschlands verbunden.

Continental Caoutchouc & Gutta-Percha Company Hannover

Momente der Zeit: Das Continental-Logo

Das ungezügelte Pferd ist eines der bekanntesten Markenzeichen in der Automobilindustrie und steht für Stärke, Agilität und Ausdauer. Das Symbol hat seine Form im Laufe der Jahre verändert. Doch wie und warum wurde es zum Symbol für Continental Reifen?

Das erste Erscheinen des Pferds ist einem Tierarzt mit dem Namen Hartmann zu verdanken, der Hufpuffer aus weichem Gummi erfand, um zu verhindern, dass Pferde auf vereisten Flächen ausrutschen. Während er das Patent besaß, wurde das Produkt von Continental hergestellt und vertrieben. Jeder Hufpuffer trug das Abbild eines Pferds, das sich auf seine Hinterbeine stellt.

Von entscheidender Bedeutung für das Pferd als Symbol war jedoch der Ursprung des Unternehmens in Hannover. Das Hannoveraner Pferd ist ein traditionelles Symbol der Region. Es erschien erstmals im 14. Jahrhundert auf dem Wappen der Herzöge von Braunschweig-Lüneburg und wird auch heute noch im Bundesland Niedersachsen verwendet.

Ein Blick in die Zukunft

Die Zukunft der Mobilität ist grün, kohlenstoffneutral und abfallarm. Continental hat sich ehrgeizige Nachhaltigkeitsziele gesetzt - und unternimmt konkrete Schritte, um diese zu erreichen - und ist dabei immer auf dem neuesten Stand der Entwicklung. Der Continental GreenConcept-Reifen ist die Verkörperung all der spannenden Innovationen, die diesen Wandel vorantreiben.

Continental GreenConceptReifen

Der auf der IAA Mobilität 2021 vorgestellte Reifen kombiniert eine Vielzahl von Elementen, die den ökologischen Fußabdruck des Reifens verringern sollen. Einige davon wurden von Continental entwickelt und werden bereits in aktuellen Produkten eingesetzt, andere befinden sich noch in der Entwicklungs- oder Testphase. Das GreenConcept wird aus nachwachsenden Rohstoffen wie Naturkautschuk aus Löwenzahn, Silikat aus Reisschalenasche sowie pflanzlichen Ölen und Harzen hergestellt. Außerdem enthält er einen hohen Anteil an recycelten Materialien, wobei alles von PET-Flaschen bis hin zu Gummi von Altreifen wiederverwendet wird, um die Menge an neuen Rohstoffen zu reduzieren, die für die Reifenproduktion benötigt werden. Jeder Aspekt des Reifendesigns wurde optimiert, so dass er bis zu 40 % leichter ist als heutige Standardreifen. Seine Lauffläche kann erneuert werden, und er ist mit intelligenten Sensoren ausgestattet, die das Fahren sicherer, komfortabler und effizienter machen werden.

Verwandte Themen

Entdecken Sie das große Angebot

von Continental Reifen