# Fahrsituationen

Reifencheck: Sicher in den Urlaub

Checkliste für einen unbeschwerten Roadtrip

Schnelleinstieg

Vorbereitung auf die Reise mit dem Auto

  • Fahren Sie mit dem richtigen Reifendruck für Kraftstoffeffizienz und Leistung.
  • Prüfen Sie die Profiltiefe; die gesetzliche Mindestprofiltiefe beträgt 1,6 mm.
  • Überladen Sie das Fahrzeug nicht, sondern prüfen Sie die maximale Zuladung in den Fahrzeugpapieren.
  • Überprüfen Sie vor einer Fahrt den Reifendruck und das falls vorhanden das Reserverad.
  • Machen Sie auf langen Fahrten regelmäßig Pausen.

Ferienzeit ist Urlaubszeit – obgleich im Winter oder im Sommer. Die Vorfreude auf erholsame Tage ist groß. Damit der Urlaub für Sie auch stressfrei bleibt, empfiehlt Continental vor jeder Reise einen Reifencheck an Ihrem Auto durchzuführen – inklusive Luftdruck messen, Profil checken oder auch auf Schäden bzw. Verschleiß am Reifen achten. Auch Bremsen und Batterie sollten Sie prüfen. 

Das Thema Sicherheit hat schon vor der Abfahrt Priorität – gerade im Winter bei eisiger Kälte. Eine Panne oder einen Unfall als Urlaubserinnerung möchte niemand. Falls es doch einmal dazu kommt, müssen Sie wichtige Punkte beachten. Aber keine Sorge – mit unseren Tipps kommen Sie sicher und schnell mit dem Auto an Ihr Reiseziel und können entspannt in den wohlverdienten Urlaub starten. 

Besonders im Winter sollten Fahrzeughalter wichtige Sicherheits-Aspekte beachten, um bestmöglich auf Schnee und Eis vorbereitet zu sein – und das europaweit.

Happy couple in the car traveling together,

Fahren Sie mit dem korrekten Reifendruck

Warum ist es so wichtig, den Reifendruck zu prüfen? Der Reifendruck wirkt sich unmittelbar auf den Rollwiderstand aus, was wiederum für einen geringeren Kraftstoffverbrauch sorgt. Außerdem ist das Fahren mit korrekt befüllten Reifen sicherer und die Reifen halten länger. Eine Reifenpanne oder eine ungleichmäßige Abnutzung der Reifen sind ebenfalls unwahrscheinlicher, wodurch Sie am Ende Geld einsparen.

Allgemein wird empfohlen, den Reifendruck alle zwei bis vier Wochen sowie vor Antritt einer längeren Fahrt zu prüfen. Kontrollieren Sie den Reifendruck immer, wenn die Reifen kalt sind - wenn das Auto etwa drei Stunden gestanden hat.

Welcher Reifendruck ist der korrekte für Ihr Auto? Die Angaben zum Reifendruck finden Sie im Handbuch Ihres Fahrzeugs, auf der Innenseite des Tankdeckels oder auf der Innenseite der Fahrertür. Während der Druck der Reifen, die sich auf derselben Achse befinden, identisch sein muss, kann er für Vorder- und Hinterachse unterschiedlich sein. Nachdem Sie den Reifendruck kontrolliert und eventuell angepasst haben, vergessen Sie keinesfalls, die Kappe wieder sicher auf das Ventil zu schrauben, damit das Ventil vor Schmutz und Staub geschützt wird und keine Luft aus den Reifen entweichen kann. Fehlt eine Ventilkappe, sollte sie sofort ersetzt werden.

Achten Sie außerdem auf das Reifendruckkontrollsystem (Tire Pressure Monitoring System, TPMS), mit dem neuere Fahrzeuge serienmäßig ausgestattet sind. Das TPMS warnt den Fahrer, wenn der Reifendruck 25 Prozent unter dem vom Fahrzeughersteller empfohlenen Wert liegt. In den meisten Fällen verursacht eine geringfügige Druckreduzierung keine Warnmeldung, sodass der erhöhte Kraftstoffverbrauch nicht sofort auffallen würde. Das ist ein weiterer Grund dafür, dass Fahrzeughalter den Reifendruck alle zwei bis vier Wochen manuell kontrollieren sollten. 

Mother and little son travel by car in mountains.Little boy sitting in car trunk while they makes a break and mother gives him a kiss.

Genügend Profiltiefe der Reifen

Die richtige Profiltiefe ist wichtig, um Aquaplaning bei nassem Wetter zu verhindern. Das gesetzliche Minimum beträgt in den meisten Ländern 1,6 mm. Bitte beachten Sie, dass das sichere Fahren bei nassen und verschneiten Wetterbedingungen von der Profiltiefe, dem Profildesign und der Gummimischung der Lauffläche Ihrer Reifen beeinflusst wird. Auf nassen oder schneebedeckten Straßen nimmt die Bremsleistung mit abnehmender Profiltiefe immer mehr ab. Auf nassen Straßen besteht bei abnehmender Profiltiefe zusätzlich ein erhöhtes Aquaplaningrisiko.

Prüfen Sie daher regelmäßig Ihre Reifen, reduzieren Sie Ihre Geschwindigkeit auf nassen und verschneiten Straßen und ziehen Sie einen rechtzeitigen Reifenwechsel in Betracht. Achten Sie auch auf Anzeichen einer ungleichmäßigen Abnutzung der Lauffläche. Eine ungleichmäßige Abnutzung verringert die Fähigkeit der Lauffläche, bei ungünstigen Bedingungen auf der Straße zu haften. Achten Sie auf ungewöhnlich glatte Stellen, hohe und niedrige Stellen oder Anzeichen von Beschädigungen. Es ist auch ratsam, die Seitenwände des Reifens auf Rillen, Schnitte, Beulen oder andere Unregelmäßigkeiten zu überprüfen. 

Wenn Sie einen (oder mehrere) Ihrer Reifen ersetzen müssen, vergewissern Sie sich, dass der neue Reifen dieselbe Größe, denselben Typ und dieselbe Geschwindigkeitskategorie hat wie der Originalreifen des Fahrzeugs. Diese Angaben finden Sie auf der Seitenwand Ihres aktuellen Reifens oder in der Betriebsanleitung des Fahrzeugs.

Achsvermessung

Sind Sie in letzter Zeit über Schlaglöcher oder Bordsteine gefahren? Unerwartete Stöße und Erschütterungen dieser Art können die Räder aus der Spur bringen und Ihre Reifen beschädigen. Falsch ausgerichtete Räder führen zu ungleichmäßiger und übermäßiger Abnutzung der Lauffläche und müssen von einem Reifenexperten korrigiert werden.

Lassen Sie die Ausrichtung regelmäßig im Rahmen Ihrer Fahrzeugwartungsroutine überprüfen, z. B. wenn Sie von Sommer- auf Winterreifen wechseln oder wenn Sie Warnzeichen wie übermäßige Vibrationen bei hohen Geschwindigkeiten wahrnehmen.

A couple enjoying a holiday journey

Reifenwechsel vor der Reise

Regelmäßige Reifenrotationen tragen zu einem gleichmäßigeren Verschleiß bei und verlängern die Lebensdauer Ihrer Reifen. Die Standardempfehlung für eine Reifenrotation lautet etwa alle 8.000 bis 13.000 Kilometer.

Wenn Sie jedoch eine ungleichmäßige Abnutzung an einem oder mehreren Ihrer Reifen feststellen, sollten Sie Ihren Reifenhändler vor dem Wechsel auf Ausrichtungsfehler, Unwucht oder andere mögliche Ursachen überprüfen lassen.

Cars on the road

Überladen Sie Ihr Fahrzeug nicht

Steht eine Urlaubsfahrt mit der Familie bevor, ist der Kofferraum meistens schnell vollgepackt: Gepäck, Zelte oder Verpflegung -  Sie wollen schließlich nichts vergessen. Im Falle einer Überladung Ihres Fahrzeugs, verkürzen Sie eventuell die Lebensdauer Ihrer Reifen. Und jedes zusätzliche Gewicht von 90 Kilogramm kann die Kraftstoffeffizienz um 0,42 Kilometer pro Liter reduzieren. Schauen Sie also in den Fahrzeugpapieren nach, wie hoch die maximale Nutzlast Ihres Fahrzeugs ist.

Reserve- und Notrad

Eine Reifenpanne kann überall passieren – im Urlaub ist es jedoch besonders ärgerlich. Damit Sie diesen schnell wieder genießen können, sollten Sie ein paar Dinge beachten: Bei einer Reifenreparatur sollten Sie von einer Selbsthilfe absehen und stattdessen einen Fachhändler aufsuchen. Ein Reserve- oder Notrad kann bei allen Reifenschäden als Pannenhilfsmittel eingesetzt werden. 

Mit dem Notrad zwingend eine Werkstatt aufsuchen

Am geeignetsten wäre ein Reifenwechsel eines Ganzjahresreifens als Reserverad. Damit bleiben Sie mobil und sparen sich die Kosten eines Abschleppdiensts. Allerdings sollten Sie mit einem Notrad umgehend eine Werkstatt anfahren, da ein solches Rad sehr klein und Ihre Mobilität eingeschränkt ist. Bei einem Urlaub in Regionen mit schwacher Infrastruktur kann dies zum Nachteil werden, da die für Ihr Auto erforderliche Reifengröße womöglich schwer verfügbar ist.

Machen Sie auf langen Fahrten regelmäßig Pausen

Müde Auto zu fahren ist gefährlich. Wenn Sie vor der Reise müde sind, ist es wahrscheinlich, dass Sie potenzielle Gefahren wie Schlaglöcher oder plötzliches Anhalten und Anfahren im Verkehr nicht rechtzeitig wahrnehmen. All das kann Ihre Reifen beschädigen oder sogar zu einem Zusammenstoß mit einem anderen Auto führen.

Niemand möchte seinen kostbaren Urlaub damit verbringen, auf die Rückseite eines Abschleppwagens zu starren, also machen Sie regelmäßig Pausen und halten Sie an, um einen Kaffee oder einen Snack zu sich zu nehmen. Checken Sie notfalls in einem Hotel am Straßenrand ein. Die Sicherheit von Ihnen und Ihren Mitfahrern ist das A und O für eine erfolgreiche Reise.

Verwandte Themen




Händlersuche

Ob Reifenprüfung, richtiges Beladen oder wichtige Dokumente. Vor der Autoreise müssen Sie vieles bedenken – besonders im Winterurlaub. Machen Sie den Rundumcheck!